Aktuelles

 

Geburtstagsgrüße im Juni

Der Vorstand gratuliert herzlich unseren Sangesbrüdern zum Geburtstag im Juni

 

Jürgen Pröhle                            08. Juni            

Klaus Wieckert                         12. Juni           

Nachruf Erich Lüneburg

<< Neues Textfeld >>

Terminabsagen

Geehrte Chormitglieder, 

alle Aktivitäten, inklusive des Probenbetriebes und der Konzert- und Bildungsreise nach Beeskow sind abgesagt. Je nach Situation und der Entwicklung in der Corona Pandemie, werden wir den Probenbetrieb nach der Sommerpause am Dienstag den 01.09.2020 wieder aufnehmen.

Bleibt gesund und Frohen Mutes

Der Vorstand

Heinz Lindner

 
Liebe Chormitglieder, liebe Chorleiterin und liebe Fördermitglieder unseres Chores,

nach Anruf eines Wanderfreundes und in Absprache mit den Sangesbrüdern Sebastian Vogelei und Klaus Noack möchte ich euch folgende Mitteilung machen,

Unser Sangesbruder Heinz Lindner ist nach einem weiteren Schlaganfall in das Harzklinikum Wernigerode eingeliefert worden und dort  verstorben.

Wir trauern um einen Sänger, der immer freundlich, zuverlässig und und sehr bescheiden aufgetreten ist.

Heinz lebte im 82. Lebensjahr und war seit 1999 aktiver Sänger in unserem Chor.

Wir werden seiner in Ehren gedenken und ihn gern in Erinnerung behalten.

Mit Sängergruß

Egbert

Auch in Zeiten der Pandemien vergessen wir die Ehrentage unserer Sangesbrüder nicht. Der Vorstand gratuliert herzlich zu den Geburtstagen im April

 

Bernd  Mittag                            05. April                             

Dr.Ulrich Hufenbach                 07. April

 

Aussetzung der Chorproben

Liebe Chorbrüder, werte Freunde,

auch an uns geht die momentane Pandemie nicht vorbei. Zum Schutz unserer Sänger und ihrer Familien setzen wir bis auf Wideruf die Proben bis zum 14.04.2020 aus. 

 

Der Vorstand

Jahreshaupt- und Wahlversammlung 2020

Am 07.02.2020 fand im Speiseraum der Grundschule August-Hermann-Francke die turnusmäßige Jahreshaupt- und Wahlversammlung unseres


Wernigeröder Männerchor 1848 e.V. statt.

 

29 stimmberechtigte Vereinsmitglieder sowie unsere Dirigentin Ina Rosenberg als Gast nahmen an der 2 ½ - stündigen Versammlung teil, welche von Uwe Klein als erfahrenem Versammlungsleiter gut strukturiert geleitet wurde.

 

Gestärkt durch einen Imbiss nahm der formelle Teil der JHV gemäß der mit Zustimmung aufgenommenen Tagesordnung seinen Lauf.

 

Die Tagesordnung lautete:

  1. Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden und Imbiss

  2. Wahl des Versammlungsleiters

  3. Feststellung der Anwesenheit und der Beschlussfähigkeit

  4. Vorstellung der Tagesordnung, bei Bedarf Änderung / Ergänzung

  5. Beschluss der Tagesordnung

  6. Jahresbericht 2019 des Vorstandes BE Vorsitzender Klaus Noack

  7. Finanzbericht des Kassenwartes BE Kassenwart Klaus Gradwohl

  8. Bericht der Kassenprüfer BE Kassenprüfer Jan Friedrichson

  9. Diskussion zu den Berichten und zur Vereinsarbeit

  10. Entlastung des Vorstandes

  11. Ehrungen

  12. Wahl des neuen Vereinsvorstandes

  13. Wahl der Kassenprüfer

  14. Sonstiges

  15. Schlusswort des Vorsitzenden

 

Die große Anzahl der von Klaus Noack im Jahresbericht des Vorstandes aufgelisteten 2019-Aktivitäten machten jedem Anwesenden die Intensität und Vielfältigkeit sowohl des musikalischen als auch des außerchorischen Vereinsleben eindrucksvoll bewusst.

Die 3 gegebenen Berichte des Vereinsvorstandes, des Kassenwartes und der Kassenprüfer stießen auf Zustimmung und wurden von den Vereinsmitgliedern mit Beifall aufgenommen. Es folgte eine angeregte und interessante Diskussion, in der einige Sangesbrüder unter anderem Anregungen für die zukünftige Vereinsarbeit gegeben haben.

Die Versammlung erteilte danach dem Vereinsvorstand für das Geschäftsjahr 2019 die Entlastung.

 

Es folgte die Ehrung von Sangesbrüdern für deren langjähriges Singen im Chor und langjährige Mitgliedschaft im WMC.

 

Die beiden nicht mehr für den Vereinsvorstand kandidierenden Sangesbrüdern Klaus-Jürgen Noack (Vereinsvorsitzender) und Peter Neugebauer (Stellvertreter des Vorsitzenden) wurden mit einem Blumenstrauß aus dem Vorstand verabschiedet.

 

Das Ergebnis der danach erfolgten Vereinswahl erbrachte folgendes Resultat.

Funktion

Name

Ja-
Stimmen

Nein-Stimmen

Enthal-tungen

Vereinsvorsitzender

Hartmut Bräunling

29

- / -

- / -

Stellvertreter des Vorsitzenden

Sebastian Vogelei

28

1

- / -

Schatzmeister

Klaus Gradwohl

29

- / -

- / -

Schriftführer

Christian Adler

28

1

- / -

Kassenprüfer

Jan Friedrichson

29

- / -

- / -

Kassenprüfer

Wolfgang Schunk

29

- / -

- / -


Alle gewählten Sangesbrüder nahmen ihre Wahl an.

Der neu gewählte Vereinsvorsitzende Hartmut Bräunling beendete mit einem kurzen Schlusswort die Jahreshauptversammlung.

 

gez.: H. Bräunling

 

 

 

Ein weiteres ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende. Neue Sangesbrüder, anspruchsvolle Auftritte und eine neue Chorleitung haben uns in diesem Jahr vor zahlreiche Herausforderungen gestellt und erinnerungsreiche Momente geschaffen, welche wir zusammen genossen und gemeistert haben. 

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, allen Vereinsmitgliedern und ihren Familien, Fördermitgliedern, Sponsoren, befreundeten Chören und natürlichen allen anderen Freunden des Gesanges ein besinnliches Fest im Kreise ihrer Liebsten zu wünschen.

Mögen euch Glück, Gesundheit und stets ein freudiges Lied auf den Lippen in das Jahr 2020 tragen. 

 

 

Christian Adler

 

Chorweihnachtsfeier in Benzingerode

Am 20. Dezember fand die Weihnachtsfeier des WMC im Dorfgemeinschaftshaus von Benzingerode statt. Der Veranstaltungsort hat sich mit seinen Gegebenheiten schon seit einigen Jahren sowohl für die Sommerfeste als auch für Weihnachtsfeiern sehr gut bewährt.

Da die Heinzelmännchen, wie allseits bekannt, gerade in der Vor-Weihnachtszeit immer stark beschäftigt sind, wurde die Vorbereitung wieder von fleißigen Helfern aus dem Kreise unserer Sänger und deren Partnerinnen vorgenommen. Angefangen von der Saalbuchung, über die Teilnahmeermittlung, Bestellung und Transport von Getränken und Speisen, bis zur eigentlichen Ausgestaltung des Saales inklusive Weihnachtsbaum wollte an vieles gedacht sein und natürlich alles termingerecht ausgeführt sein.

Am Tag vor der Veranstaltung wurden die Tafeln gestellt, gedeckt und dekoriert. Ein inzwischen gut eingespieltes Team nahm sowohl diese Vorbereitung, als auch die Aufräumaktion am Sonnabend vor.

Einige fleißige Partnerinnen ließen es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, die Feier mit ihren selbstgebackenen und sehr schmackhaften Kuchen mitzugestalten.

Klaus Noack eröffnete um 16°°Uhr die Kaffeetafel mit Dankesworten an diejenigen Helfer, welche durch ihren Einsatz die Weihnachtsfeier ermöglicht haben. Eine Hervorhebung hat sich hierbei Margit Schunk verdient. Margit steuerte die vielen Deko-Artikel für die Festtafeln und das Büfett aus eigenem Hausstand bei und arrangierte die geschmackvolle Tischdekoration. Hierdurch erhielt die  Weihnachtsfeier einen wirklich festlichen Rahmen.

Kulturell umrahmt wurde unsere Weihnachtsfeier, neben den vorgetragenen Advents- und Weihnachtsliedern des Männerchores, auch durch den Auftritt zweier „Projektchöre“. Sowohl der Chor der Partnerinnen, geleitet von Sigrid Gödecke, als auch die Gesangseinlagen der „Mühlenbande“ bereicherten die Veranstaltung und haben sich ihren Applaus verdient. Die Zeit zwischen Kaffeetafel und Abendessen verging hierdurch sehr kurzweilig.

Das reichhaltige Büfett lieferte in bewährter Weise das „Hotel am Schlosspark“.
Der Chef, Volkmar Krause, und der Koch, unser Sangesbruder Tim Kohlrusch, arrangierten in gekonnter Manier das Büffet. Sowohl die Vielfalt als auch der Geschmack der Lebensmittel ließ wohl bei niemandem einen Wunsch offen. Klasse!

Natürlich gab es am Nachmittag und Abend reichlich Gelegenheit, in Gesprächen die Verbundenheit innerhalb des Chores zu pflegen. Abgerundet wurde der Abend durch einen Service des Hauses Schunk. Margit und Wolfgang stellten wieder ihre Musikanlage zur Verfügung. So konnte, wer mochte, der Abend mit einem Tänzchen beendet werden.

H. Bräunling

 
 
Letzte Probe 2019
 
Im Anschluß an die letzte Chorprobe am Dienstag, 17.12.2019, blieben die Sängernoch auf ein Bier im Probenraum zusammen.
In ungezwungener Atmosphäre fanden sich schnell mehrere Gesprächsgruppen.
 
Wie es der Zufall wollte, spendierte an diesem
Abend Edgar Wirl einen Likör, um gemeinsam auf das Wohl seines Enkeltöchterchens anzustoßen, welches in der Nacht zuvor gesund zur Welt kam.

 

 Geschäftseröffnung Christoph Dunkel

Am Montag, 16.12.2019, fand in der Kohlgartenstraße 5 die Geschäftseröffnung der "Christoph Dunkel Hörakustik und Augenoptik", Filiale Wernigerode statt.
 
Der Chor gratulierte seinem Sponsor, Herrn Christoph Dunkel, aus Anlass dieser Eröffnung mit einigen Liedern als Ständchen.
 
Es gab auch die Möglichkeit, sich in den sehr ansprechend eingerichteten Geschäftsräumen, ausgestattet mit Untersuchungs-und Analysetechnik auf 
aktuellstem Stand, umzusehen.

 

Bowlingmeisterschaft 2019

Am Freitag, 18. Oktober 2019, fand die 2019-Bowlingmeisterschaft des Wernigeröder Männerchor 1848 e.V. im Spielekeller des Hasseröder Ferienparks statt. 10 aktive Spieler sowie Hilde Gradwohl und Karin Kabelitz als Kiebitze fanden sich kurz vor 18°° Uhr zusammen, um den Abend bei Sport und Unterhaltung gemeinsam zu verbringen.

Die administrativen Vorbereitungen wie die Bahneinteilung und die Anprobe der Bowlingschuhe waren schnell erledigt. Somit konnte der Bowlingabend pünktlich auf 2 Bahnen mit jeweils 5 Spielern beginnen.

Es dauerte nicht lang, da erzielte Martin Sandkaulen schon mit seinem dritten Wurf den ersten Strike, räumte also alle zehn Pins mit einem Versuch ab. Diesem Strike sollten im Verlaufe des Wettbewerbs noch 12 weitere folgen, wobei es Klaus Noack gelang, 2 Strikes hintereinander zu erringen. Auch eine ordentliche Anzahl Spares, also Würfe, bei denen die 10 Pins mit 2 Versuchen abgeräumt wurden, kamen im Laufe des Abends zusammen. Natürlich wurden neben den sehr guten Einzelwürfen auch so manche „Ratte“ fabriziert und viele Würfe erzielten Wertungen im mittleren Bereich.

Interessiert wurde die eigene Entwicklung der Punktezahl, aber auch diejenige der anderen Bowler, auf den Monitoren verfolgt. Anspornende Bemerkungen und Kommentare würdigten die Leistungen der Mitspieler.

Nach 3 Serien mit jeweils 20 Wurf/Spieler fand um 20°° Uhr der sportliche Teil des Bowlingabends sein Ende. Die Spielstatistiken des Abends konnten nun ausgewertet werden und die Platzierungen standen somit fest.

Wolfgang Kabelitz errang mit 289 Pins den dritten Platz. Wie im Vorjahr, machten unsere Sandkaulens den ersten und zweiten Platz unter sich aus. Allerdings in diesem Jahr in anderer Reihenfolge.

Edeltraud sammelte für ihren zweiten Rang 319 Pins zusammen.
Martin hatte mit 4 Pins Vorsprung knapp die Nase vorn und wurde mit 323 Pins unser

WMC-Bowlingmeister 2019

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern im sportlichen Wettstreit und vielen Dank allen Beteiligten.

Hartmut Bräunling
 

 

Zwischen Bibel und Destille


- Der Wernigeröder Männerchor auf Erkundungstour in der näheren Umgebung –

Der Tagesausflug am 28.09.2019 wird wohl allen 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in guter Erinnerung bleiben.

Die sorgfältige, umsichtige und detaillierte Planung und Durchführung durch Peter Feldmer, unterstützt durch seine Ulrike, schuf die Basis für eine ereignis- und lehrreiche sowie schmackhafte Reise durch den Harz. Peter Feldmers Engagement verdient deshalb allerhöchste Anerkennung. Viele Teilnehmer der Tagestour bedankten sich deshalb beim Abschied bei den Organisatoren Peter und Ulrike für den kurzweiligen und schönen Tag.

Unser Fahrer Ronny vom Busverkehr Schwarzenberg, der uns von früheren Fahrten bereits bekannt war, brachte uns nach dem Start um 9°° Uhr von Wernigerode nach Vienenburg.
Im Bus wurde unserem Geburtstagskind Holger Wiefel, Tenor 1, ein Glückwunsch- Ständchen zu seinem Ehrentag gebracht.

Das Kloster Wöltingerode bildete die erste Station der Tour. In unverkrampfter Weise vermittelte Herr Friedrichs einen kurzen Abriss zur Historie des Klosters sowie detailliertere Informationen über den Herstellungsprozess von Branntwein in der Klosterbrennerei. Im Hofladen gab es danach Gelegenheit zur Verkostung verschiedene Spirituosen und zum Kauf von Backwaren, Konfitüren, Liköre oder anderer Produkte. Der Aufenthalt im Kloster Wöltingerode wurde mit einigen Gesangseinlagen in der Klosterbrennerei, im Hofladen und in der Klosterkirche ergänzt.

Ein Zwischenstopp am Torfhaus  wurde auf der Fahrt nach Zorge eingelegt. Hier gab es Gelegenheit, sich bei Würstchen, Kaffee oder Bier  die Beine etwas zu vertreten.

In Zorge war die Hammerschmiede unser Ziel. Im Schau- und Verkaufsraum konnten Whiskies oder andere Brände verkostet und erworben werden. Mit dem Ausschenken eines Glen Els Single Malt Whisky gestaltete Peter Feldmer die Abfahrt aus Zorge. Die Fahrt konnte nun nach Walkenried fortgesetzt werden.

Die Fahrt durch die Ortslage Walkenried verlangte unserem Chauffeur Ronny einiges ab. Baustellenbedingte Straßensperrungen und unzulängliche Ausschilderung erschwerten sowohl die An- als auch die Abreise innerorts.

Bei der Ankunft im Klostergelände wurden für die 1-stündige Klosterführung 2 Gruppen gebildet. Bevor sich beide Gruppen auf die Führung begaben, wurde jedoch gemeinsam im Brunnenhaus gesungen. In einem gut beheizten Raum war für uns nach der Klosterführung bereits die Kaffeetafel gedeckt. Im historischen Gemäuer ließen wir uns Kaffee und die angebotenen Torten und Kuchen schmecken.

Die im Anschluss erfolgte Fahrt zur Köhlerhütte Stemberghaus wurde kurz am Tagebau Elbingerode unterbrochen. Der ca. 80m tiefe Steinbruch bot für so manch einen eine bisher nicht bekannte Sicht auf die Dimension des Abbaus von Kalkstein.

Am Stemberghaus angekommen fand jeder schnell einen Platz in der imposanten Köhlerhütte. Das sehr schmackhafte Kesselgulasch, zünftig am offenen Feuer serviert, ließen sich alle schmecken. Wie es in Peters Köhlerei dazu gehört, gab es danach auch die berühmte „Flüssige Holzkohle“. 

Stefan aus dem Voralpenland brachte mit seiner Ziehharmonika und seinem Gesang Schunkelstimmung in den Abend. Gut gestärkt konnte aber auch noch der Männerchor ein paar Stücke vortragen.

Schnell vergingen die Stunden und ein interessanter und ereignisreicher Tag im Frühherbst ging seinem Ende entgegen. Ronny brachte uns gut nach Wernigerode zurück.
Dieser 28. September 2019 war eine rundum gelungene Angelegenheit.

Hartmut Bräunling

 

 

                                 Peter Feldmer, Köhler und Sänger
Der Köhlerverein hat sein 27. Köhlerfest mit
Kohlenmeilern , frohgelaunten Gästen und viel Musik und Gesang gefeiert.
Peter und seine Söhne Sascha und Immo betreiben die Köhlerei und die
Gaststätte am Stemberghaus in Hasselfelde seit vielen Jahren recht
erfolgreich und mit viel Herzblut. Inzwischen ist die Köhlerei und die
Köhlerhütte in der Region eine echte Attraktion und es gibt viele interessierte
Besucher, die immer wieder gern wiederkommen.
Die Feldmers sind dem Köhlerhandwerk seit mehreren Jahrzehnten treu.
Peter ist Präsident vom Harzer Köhlerverein mit über 100 Mitgliedern.
Vor 20 Jahren wurde in Hasselfelde der" Europäische Köhlerverband "mit
heute mehr als 3000 Mitgliedern in 12 Ländern gegründet. Peter ist dessen
Vizepräsident und dadurch stark gefordert.
Seit zehn Jahren singt er außerdem in unserem Chor im 2. Tenor mit viel
Engagement und guter Stimme . Trotz seiner Ämter und den Aufgaben am
Stemberghaus, mit der urigen Gaststätte und der Köhlerei, fehlt er bei
fast keiner Probe und schon gar nicht bei unseren Auftritten. Ein echtes
Vorbild ! Er findet außerdem immer noch die Muße und die Zeit, seit Jahren
unsere Chorfahrten zu organisieren. Wir wünschen uns noch einige schöne
gemeinsame Jahre beim Gesang und sind immer gern am Stemberghaus zu
Gast.
GUT BRAND
Wolfgang Kabelitz
2.Tenor

                                 Sommerfest 2019

Am Samstag, 13. Juli 2019 fand unser Chor-Sommerfest im Dorfgemeinschaftshaus von Benzingerode statt. Eine Besonderheit war in diesem Jahr die Teilnahme von Sängerinnen des Frauenchores Wernigerode, die gern unserer Einladung folgten.

Wegen der von den Meteorologen prophezeiten hohen Gewitterwahrscheinlichkeit, fassten nur 3 Unverzagte den Mut, mit dem Fahrrad anzureisen.

Eine große Schar fleißiger Helfer traf sich am Vortag, um gemeinsam die Vorbereitungen vorzunehmen. Ob es um die Beschaffung von Getränken, das Anordnen der Tische und Stühle oder das Decken und Dekorieren der Tafeln ging: alle Aufgaben wurden mit Gewissenhaftigkeit und Freude erledigt. Viel Lob und Beifall bekam Gisela Mittag für die von ihr liebevoll arrangierten Blumengestecke.

Als Maitre de Cuisine fungierten wieder in bewährter Manier die Gradwohl-Brüder Klaus und „Dietlinde“. Mit Übersicht und Hingabe trotzten beide am Grill den Auswirkungen von hoher Strahlungswärme, Fettspritzern und Rauchbelästigung, um das gesamte Grillgut zu garen. Sowohl die Auswahl, als auch der Geschmack und die treffsicher kalkulierte Menge der Speisen ließen keine Wünsche offen.

Gut gestärkt konnte somit der Chor den Festteilnehmern einige Stücke aus dem aktuellen Repertoire darbringen. Auf besonderen Wunsch der Sangesschwestern des Frauenchores wurde danach noch der Titel „Funiculi, funicula“ gemeinsam vorgetragen.

Bei angeregter Unterhaltung in geselliger Atmosphäre verging der Nachmittag rasch.

Sowohl Sangesschwestern des Frauenchores als auch Partnerinnen unserer Sänger haben es mit ihren Backkünsten dankenswerterweise ermöglicht, dass wir mit einer gemütlichen Kaffeetafel den Nachmittag ausklingen ließen.

Die erforderlichen Aufräumarbeiten am Sonntag waren mit Hilfe vieler fleißiger Hände recht schnell erledigt.

Sicher wird das Sommerfest noch vielen Teilnehmern in guter Erinnerung bleiben.

H. Bräunling
Juli 2019

 

Impressionen vom Weinfest 2019

               Grill aufgebaut, das Sommerfest kann kommen!

Zwei wagemutige, davon ein „begnadeter“ Bastler, machten sich vergangenen Sonntag frohgelaunt und siegessicher an das Zusammenbauen des Holzkohlegrills, der fortan Eigentum des Wernigeröder Männerchor 1848 e.V. sein soll. Nach einer Montageanleitung, die eher einer IKEA - Aufbauanleitung für eine Riesnenschrankwand ähnelte, wurde die zunächst schier unüberschaubare Menge von Klein- und Kleinstteilen fachgerecht sortiert. Nach einer weiteren Stunde war anhand der skizzenförmigen Montageanleitung klar, wo was hingehört. Nach einer nochmals vergangenen Stunde war das „Bauwerk“ endlich vollbracht. Viel Spass beim Einweihen des Grills zum Chorsommerfest wünschen die „Bauherren“ Wolfgang Schunk und Klaus IV.

Mai 2019

                  Frühlingserwachen im Bürgerpark

         Viel Beifall für den Wernigeröder Männerchor

Es ist schon schöne Tradition geworden: im Rahmen des Pfingstrosentages

im Bürgerpark gibt der Wernigeröder Männerchor ein Frühlingskonzert,

Tradition seit 2013. Also ging es für die Wernigeröder Sänger am 26. Mai musikalisch

erneut „zur Sache“. Mit Frühlings-, Jagd- und Wanderliedern wurde dem zahlreich

erschienenen Puplikum ein buntes, abwechslungsreiches Programm geboten,

das den musikalischen Darbietungen der 25 Sänger herzlichen Applaus spendete.

Viel Beifall erntete Sangesbruder Torsten Dehler, der das Lied „Die Post im Walde“

mit seiner Trompete als Solotrompeter begleitete.

Eine poentenreiche Programmmoderation lies bei den Zuhörern viel Heiterkeit

aufkommen. Es war nach dem Auftritt in Heudeber Anfang Mai das zweite Singen

unter der neuen Chorleiterin Ina Rosenberg. Eine weitere „Feuertaufe“, die

Ina Rosenberg mit Bravour bestanden hat.

Der Wernigeröder Männerchor bedankt sich beim Team des Bürgerparks für das

Schaffen optimaler Auftrittsbedingungen auf der Freilichtbühne am Schafstall.

Klaus – Jürgen Noack

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

                Sängertreffen Männerchor Beeskow

             und Wernigeröder Männerchor 1848 e.V.

Was für ein schöner Tag! Was für ein schönes Vereinstreffen! Am 18. Mai trafen sich beide Chöre zu einem gemeinsamen musikalischen Nachmittag in der Köhlerhütte am Stemberghaus. Schnell war zwischen den Sängern und ihren mitreisenden Frauen „das Eis gebrochen“, „der Draht“ zueinander gefunden, das Band der Sängerfreundschaft geknüpft. Nach einem „Gut Brand!“ ging es musikalisch zur Sache. Bei herrlichstem Wetter überzeugten beide Chöre auf der Freilichtbühne am Köhlerhaus vor zahlreichen Zuhörern mit ihrem musikalischen Können. Nach dem Frühlingskonzert in Heudeber war es für Ina Rosenberg eine weitere Feuertaufe als neue Chorleiterin des WMC, die Ina mit Bravour meisterte. Bei der anschließenden „Quasselrunde“ kamen sich alle näher, beide Chöre bedachten sich mit einem Freundschaftsgeschenk.

Der Plan ist geschmiedet: vom 05. bis 07. Juni 2020 führt eine Konzertreise den Wernigeröder Männerchor nach Beeskow, wo es mit unseren neuen musikalischen Freunden am 06. Juni ein großes gemeinsames Chorkonzert geben wird. Lange noch wurde miteinander geplaudert und gesungen. So wurde aus einem musikalichen Nachmittag noch ein langer Abend. Vielen Dank an Peter Feldmer, er war ein großartiger „Macher“ dieses Treffen.

Klaus Noack, 1. Vorsitzender

 

                             Frühlingssingen in Heudeber

                Wernigeröder Männerchor mit neuer Chorleiterin

Mit einem schwungvollen Frühlingskonzert eröffnet der Wernigeröder

Männerchor am Sonntag, den 05. Mai in der St. Stephani Kirche in Heudeber

seine diesjährige Konzertsaiaon.

Mit fröhlichen Jagd,- Wander- und Frühlingsliedern wird die schönste Zeit

des Jahres stimmungsvoll besungen. Für Ina Rosenberg (25, Erzieherin) stellt dieses

Konzert die Feuertaufe als neue Chorleiterin des Wernigeröder Männerchor dar.

Intensiv hat Ina Rosenberg sich und die Sänger auf dieses Konzert vorbereitet,

Von Enno Klump, der die Chorleitung aus gesundheitlichen Gründen abgibt

und sich als Sänger im 1.Tenor einreiht, tatkräftig unterstützt.

Sein Debüt als Chorsänger gibt Florian Stiewitt (29, Erzieher), der seit Jahresbeginn

den 2. Tenor verstärkt. Alle Mitwirkenden freuen sich auf dieses Konzert wie auch

auf zahlreiche Besucher. Das Konzert beginnt um 16.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Sein nächstes Konzert gibt der Wernigeröder Männerchor am 26. Mai im Rahmen des

Pfingstrosentages im Bürgerpark.

Klaus – Jürgen Noack

 

Florian Stiewitt und Ina Rosenberg  ( v.l.)

"Die Veröffentlichung personenbezogener Daten erfolgte auf der Grundlage der gültigen Bestimmungen und mit Einverständnis der betroffenen Personen. Der Datenschutzbeauftragte.“

Start                          nächste Seite                            vorige Seite

 

 

170 Jahre 

Wernigeröder Männerchor 1848 e.V.

2018

 

 

Träger der Zelter-Plakette

"Silbernes Diplom"

beim 6.internationalen Johannes-Brahms- Chorfestival & Wettbewerb 2009

 

..und noch einmal...

 

"Silbernes Diplom"

beim 9. internationalen Johannes Brahms-

Chorfestival & Wettbewerb 2015

Aus der Vita des Chores:

  

12. Mai 1848 Gründung der Bürgerliedertafel 

1921 Liedertafel

1923 Liedertafel 1848

1945 Stadtchor Liedertafel 1848

1953 Schubertchor

1962 Zusammenschluss des Schubertchores mit dem Wernigeröder Volkschor zum

 

 

 

Wernigeröder Männerchor 1848 e.V.